Kompost-Hochbeet

Gerade Dill, Glattpetersilie und Schnittlauch in die Mitte von Grünkohl, Brokkolie und Spitzkohl gesetzt. Erdbeeren vereinzelt, Tagetes Samen der alten Blüten gestreut. Regen war da, nun fehlt nur noch Sonne! 

Salat, Lollo Rosso und Bianco, sowie süßer, saftiger Eichblattsalat satt gepflückt und nun neu an Schnittstelle reichlich am Sprießen! 

Noch immer ist Kürbis, Zucchini, Gurke, Tomate, Bohnen, Erbsen und Tagetes am endlosen Wachsen und Blühen mit Nemathoden Abwehr inclusive!

Ich kann es jedem nur empfehlen:

SCHLÜSSELLOCHBEET ODER AUCH Kompost-Hochbeet genannt mit kompletter Mischkultur gemulcht und mit Hühnermist, Hundekot (nicht Dosen Futter!) und Grasschnitt gefüttert! 

C.

Der UR-Garten?!

UR-GARTEN, UR-GÄRTNERN!

Der UR-Garten entsteht durch ein freies, ungebundenes, natürliches Gärtnern.


Lebendige NatURkreisläufe in Deiner eigenen, chemisch PESTIZIDFREIEN REGION verantwortlich im Namen der NatUR erschaffen und erhalten:


Dein UR-Garten!


Werde auch Du dadurch zum LEBENsRetter!


©®CWG

Ihr erinnert Euch?!

Ihr erinnert Euch? 
Alles war hier Golfrasen glatt und Thujahecken, Tannen, Forsythien waren der klägliche Freizeitgarten.
Etwas nachgeholfen, gewässert, gesetzt, gesäht und vor allem IN RUHE WACHSEN LASSEN und aus der Öde wird ein kleines Eden-artiges Naturkreislauf-artiges Hortus-Hühner-Hof-Wildgärtlein!
Geduld und Wasser ist das einzige, was ich mit viel Liebe und Zeit investiere!
Schaun wir mal, wie es sich weiter entwickelt.
Spaß macht es auf jeden Fall und Erholung ist es für Auge und Seele sowieso. 
Schaut selbst, hier wird der einfache, alte Pflasterweg, nur von Gras befreit, zu einem natürlichen Blumen und Kräuter Meer.
Meine eigene PESTIZIDFREIE REGION als Hortus Wildgarten und Oase der Natur und natürlich auch meinem persönlichem Ankommen, dem absoluten Seelenglück! 
C. 


Zurück zum UR-Sprung!

Es stimmt tatsächlich: 
In einem Schlüsselloch-Beet als Kompost-Hügel-Hochbeet schön gewässert nur, wächst und gedeiht alles extrem saftig und gut. Selbst das, was als Mischkultur nicht zusammen passt, ergänzt sich hier scheinbar und verwächst miteinander.
Toll! 
Fazit:
Es werden noch ein, zwei solcher Hochbeete entstehen! 
Im Komost noch mit versteckt: Alte Kartoffeln. 
In der Erde des Beetes auch Kräuter, Gemüse Obst, Blumen, Restesamen mit dazwischen und wichtig: Stäbe und Kompostgitter als Rankgerüste, die Ranker haben schattige Salatfüsse und die Tagetes nehmen die Nemathoden oder lassen Sie erst garnicht aufkommen.
Der erste Salat kann üppig geschnitten werden!
Die Tomaten und Paprika, die Zucchini und der Butternutkürbis, die Busch-, Prunk-, Monstranz- und Mungbohnen sind mit dem Tagetes am Blühen. Estragon und Tabak kommen mit weiteren Wildblumen auch aus den Puschen. Die Bestäubung ist gesichert, das Insektenhotel in der Nähe ist reichlich verbaut und verlehmt mit Deckeln geschlossen. Prima!
Nachteil:
Der Rharbarber im Gang als Zierde und Nachtisch schmeckt den Hühnern zu gut! Ich muss ich wohl mit kleinem Zäunchen abgrenzen… oder auf den Kompost setzen…
Bei der reichen Ernte bekommen auch die Brahma Hühner etwas ab!
😉

2.: 24.05.-29.05.2017 – Weiter gehts im Westerwald! 

2.: 24.05.-29.05.2017 – Weiter gehts im Westerwald:
Das erste Schlüsselloch – Kompost – Hochbeet (Keyhole Beet!)

Keyhole – Schlüsselloch-Kompost-Hochbeet mit Liebe und viel Schweißarbeit erbaut von Rolf für mich! 😍😍😍
Der erste Pflücksalat und Eisbergsalat, Paprika, Kürbis, Zuchini und Tomaten mit Kräutern in Mischkultur und natürlich schön dazwischen bunt fürs Auge und die Pflanzengesundheit der Tagetes gegen Nematoden.