Es stimmt tatsächlich: 
In einem Schlüsselloch-Beet als Kompost-Hügel-Hochbeet schön gewässert nur, wächst und gedeiht alles extrem saftig und gut. Selbst das, was als Mischkultur nicht zusammen passt, ergänzt sich hier scheinbar und verwächst miteinander.
Toll! 
Fazit:
Es werden noch ein, zwei solcher Hochbeete entstehen! 
Im Komost noch mit versteckt: Alte Kartoffeln. 
In der Erde des Beetes auch Kräuter, Gemüse Obst, Blumen, Restesamen mit dazwischen und wichtig: Stäbe und Kompostgitter als Rankgerüste, die Ranker haben schattige Salatfüsse und die Tagetes nehmen die Nemathoden oder lassen Sie erst garnicht aufkommen.
Der erste Salat kann üppig geschnitten werden!
Die Tomaten und Paprika, die Zucchini und der Butternutkürbis, die Busch-, Prunk-, Monstranz- und Mungbohnen sind mit dem Tagetes am Blühen. Estragon und Tabak kommen mit weiteren Wildblumen auch aus den Puschen. Die Bestäubung ist gesichert, das Insektenhotel in der Nähe ist reichlich verbaut und verlehmt mit Deckeln geschlossen. Prima!
Nachteil:
Der Rharbarber im Gang als Zierde und Nachtisch schmeckt den Hühnern zu gut! Ich muss ich wohl mit kleinem Zäunchen abgrenzen… oder auf den Kompost setzen…
Bei der reichen Ernte bekommen auch die Brahma Hühner etwas ab!
😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s